Wie müsste ein Waren- und Dienstleistungsverzeichnis für meine Marke aussehen?

/Wie müsste ein Waren- und Dienstleistungsverzeichnis für meine Marke aussehen?

Wie müsste ein Waren- und Dienstleistungsverzeichnis für meine Marke aussehen?

Ein wichtiger Aspekt einer Markenanmeldung ist die Ausformulierung des Waren- und Dienstleistungsverzeichnisses (WDL).

Die WDL sind in 45 Nizza-Klassen eingeteilt. Mit einer Standardmarkenanmeldung können in Deutschland immer 3 Nizza-Klassen beansprucht werden. Würden weniger Klassen benötigt, so sinken die Gesamtkosten nicht; bei weiteren Klassen kommen Klassengebühren hinzu.

Bei einigen Markenanmeldungen genügen jene 3 Klassen.

Sobald die unbedingt benötigten Waren und Dienstleistungen feststehen, sollten noch all diejenigen einmal hinzugerechnet werden, die in den nächsten Jahren eventuell einmal benötigt werden. Ob sodann das WDL möglichst weit, möglichst eng oder sonstwie optimiert erstellt wird, sollte rechtlich abgewogen werden. Oft empfehlen sich bestimmte, typischerweise benötigte Klassen. Andererseits sind diese als Ergebnis der Markenrecherche nicht immer verfügbar. Im Lichte des möglichen erstellen wir auf solider Basis Ihr WDL.

2015-03-09T16:17:45+00:00 März 9th, 2015|